Hanse 385 Modellhistorie

Fotos: Werft/Händler

Kurzbeschreibung: T-Kiel mit knapp zwei Metern Tiefgang oder für Segler in flacheren Revieren eine Flachkielvariante mit nur 1,63 Metern Tiefgang. Die Hanse 385, seit 2012 im Handel, ist vielfältig zu konfigurieren, von der Ausstattung und Aufteilung des Salons und der Kajüten bis hin zum Kiel. Vier Einrichtungsvarianten stehen zur Auswahl, mit drei oder zwei Kabinen, oder größerer Pantry. Wer es genau wissen will, findet auf der Website der Werft (www.hanseyachts.com) einen Konfigurator, der die Möglichkeiten aufzeigt. Die Hanse 385 ist die Nachfolgerin der 37-Fuß-Reihe, die immerhin 1.000 mal in Greifswald produziert wurde. Die Hanse 385 wurde, wie ihre Schwesterschiffe auch, bei Judel/Vrolijk in Bremerhaven gezeichnet.

Händler Hier bekommen Sie unverbindlich Preise und weitere Informationen

Daten

  • HanseYachts AG
  • DE
  • Judel & Vrolijk
  • 11,4 m
  • 10,9 m
  • 10,4 m
  • 3,88 m
  • 74 qm
  • 1,99 m
  • 1,63 m
  • 7,6 t
  • 2200 kg
  • 4/6+2
  • 2/3
  • A
  • Saildrive
  • 20 kw (Volvo Penta)
  • Diesel
  • 160 l
  • 300 l
  • Segelyachten von 10 bis 12 m
  • Achtercockpit
  • zwei Kabinenversionen
  • 9/10-Rigg
  • GFK

Videos

Testberichte

Yacht 22/11+5/12

Da die Magazine nicht alle Tests zum Download bereithalten, finden Sie entweder den Download Link, oder aber Ausgabe und Jahrgang des Magazins.

www.hanseyachts.com

Führt direkt zum Schiff auf der Website der Werft

Firmenportrait: HanseYachts AG
Stärke im Verbund

Kurz nach der Wende gründete der Hamburger Yachthändler Michael Schmidt die Hanse Werft in Greifswald.

Kurz nach der Wende gründete der Hamburger Yachthändler Michael Schmidt die Hanse Werft in Greifswald. Heute besteht die Aktiengesellschaft aus den Marken Hanse, Dehler, Moody und Fjord.
 
Alles begann mit dem Hammer, genauer gesagt mit dem Preishammer. Der Hamburger Yachthändler Michael Schmidt, in der Branche bekannt als innovativer und durchsetzungsfreudiger Querdenker hatte die Form einer gut segelnden 29 Fuß Yacht aus Schweden gekauft und daraus eine Serie von Segelyachten aufgelegt, die unter Deck ausgestattet mit einem Hauch von nichts zum Sensationspreis von damals 44.444 Mark angeboten wurden. Schnell wurden davon 30 Einheiten verkauft.

Die Urzelle, der heutigen HanseYacht AG ist die Werft vor den Toren von Greifswald, die heute die gesamte Linie der Hanse Yachten produziert und weltweit ausliefert. Zur Zeit besteht die Range aus acht Yachten von der kleinen Hanse 325 bis zur Hanse 630e.

Weil Hanse sich gut im Markt etablieren konnte und besser dastand als so manch andere Werft griff Schmidt zu, als die Dehler Werft in Freienohl nach etlichen Eignerwechseln mal wieder ins Trudeln geraten war. Doch die Acquisetour war noch nicht beendet, dazu kamen noch die Marken Moody, ehemals konservative englische Fahrtenyachten und die norwegischen Fjord Boote.

Ständig auf der Suche nach Neuem dauerte es nicht lange und Schmidt und seine Mannen ließen die Erfolgsschiffe der Dehler Werft wieder aufleben. Erst kam die „Varianta 18“, später die „Varianta 44“, die an den Erfolg aus alten Dehler Zeiten anknüpfen sollten. Beide Schiffe wurden spartanisch aber segelfertig ausgerüstet zu absoluten Tiefstpreisen auf den Markt gebracht.

Auch wenn die Krise ab September 2008 an der Werftengruppe nicht spurlos vorüber gegangen ist, so sieht man doch in dieser Zeit wieder etwas entspannter in die Zukunft. Michael Schmidt, größter Anteileigner der HanseYachts AG hat seine Anteile mittlerweile an den Finanzinvestor Aurelius verkauft, der damit 72,5 Prozent der Anteile  hält.

„Ein tolles Produkt. Hanse Yachts gehört zu den Perlen im deutschen Bootsbau. Durch die richtigen Weichenstellungen werden wir das High Tec - Unternehmen für den internationalen Markt wettbewerbsfähig machen,“ sagt Gert Purkert, Vorstand der AURELIUS AG. Welche Ziele Aurelius genau verfolgt ist zur Zeit noch nicht ganz klar, aber Michael Schmidt wäre nicht Michael Schmidt, wenn er zum Abschied nicht schon eine Richtung vorgegeben hätte. Bei Hanse in Greifswald arbeitet man an einem Maxi. Die Hanse 78 soll das Flaggschiff des Unternehmens werden.

HANSE
HanseYachts AG
Salinenstraße 22
D-17489 Greifswald
Telefon: +49 (0)3834 / 5792-0
Fax: +49 (0)3834 / 5792-81
www.hanseyachts.com

VARIANTA
www.varianta.info/de

MOODY
HanseYachts AG, Salinenstraße 22, D-17489 Greifswald 
Telefon: +49 (0)3834 / 5792-0 Fax: +49 (0)3834 / 5792-81 
info@moodyboats.com, www.moodyboats.com

FJORD
HanseYachts AG, Salinenstraße 22, D-17489 Greifswald
Telefon: +49 (0)3834 / 5792-0
Fax: +49 (0)3834 / 5792-81
www.fjordboats.com

www.hanseyachts.com  ⟩

weitere Videos  ⟩