FIRMENICH Yachtversicherungen

Winner 11 – kommt im Herbst

Winner 11

Mit 11 Metern Länge ist die Winner 11 die zweitgrößte der Winner-Yachten

Winner Yachts aus den Niederlanden erweitert die Serie seiner Yachten. Ab Herbst reicht das Angebot von der kleinen Winner 8 bis zu Winner 12. Neu dazu kommt jetzt die Winner 11

Nachdem die Winner Yachten in den letzten Jahren eine ganz eigene Linie bekommen hatten, die sie sauber vom restlichen Markt abgrenzten, wird die Winner 11 ihren direkten Konkurenten im Markt wieder ähnlicher. Als Konstrukteuere hat man das Büro Simonis Voogd Design beauftragt. Herausgekommen ist ein Schiff mit breiterem Heck, die Option auf zwei Steuerräder und dezentem Aufbau mit großen Fenstern.

Zwei Varianten sollen angeboten werden, wobei die Performance Version 300 Kilogramm leichter sein soll als das Tourenboot, einen höheren Mast mit mehr Segelfläche erhält und passend dazu einen tieferen Kiel. Im Herbst zu den ersten Messen soll ein Prototyp schwimmen und für 235.935 Euro inklusive Mehrwertsteuer angeboten werden.

Die Winner 11 finden Sie hier: BOOTSMARKT Premieren 

XO 270 RS Front Cabin – Das etwas andere Boot

XO 270 RS Front Cabin

Schnell und wendig, die XO 270 RS Front Cabin – Alu Rumpf mit GFK Aufbau (Foto: XO Boats)

Die BOOTE-Testcrew fuhr die XO 270 RS Front Cabin vor Neustadt an der Ostsee und fand, dass die schnelle Finnin ein etwas anderes Boot ist.

Ralf Marquard - Wer die Internetseite von XO-Boats aufruft, findet unter der Firmenphilosophie: "Das Unternehmen ist innovativ, leistungsstark, hat einen einzigartigen Stil und zeigt Liebe zum Detail. Alles Punkte, die in unserer gesamten Modellpalette deutlich sichtbar sind." Letzteres können wir mit Blick auf unser Testboot nur bestätigen. Das dominante Fahrerhaus mit Sitzecke gehört genauso dazu, wie das dunkle Design und offene Cockpit. Eine weitere Besonderheit ist die Bauweise: Zum Einsatz kommt hier ein Rumpf aus speziellem Aluminium und eine aufgesetzte Decksform aus glasfaserverstärkertem Kunststoff.

Bis auf wenige Details haben die Bootsbauer bei der Fertigung gute Arbeit geleistet. Beispiele dafür sind saubere Schweißnähte, entgratete Ausschnitte, stabile Polsterbezüge und solide verschraubte Handläufe. Mit gleicher Sorgfalt gingen auch die Techniker im Motorraum und unter dem Fahrstand ans Werk. Unser Testboot ist mit einem Diesel-Innenborder ausgerüstet, eine "270 OB-Version" mit Außenborder bietet XO Boats ebenfalls an. Der installierte D4-300 von Volvo Penta gilt als Standardmotorisierung. Als Extra sitzt auf unserem Testkandidaten ein Trimm-Assistent. Das heißt, einmal eingestellt, muss sich der Fahrer keine Gedanken mehr um die richtige Trimmstellung von Powertrimm und Klappen machen. Wer im Automatikbetrieb startet, hat im Übergangsbereich eine gute Voraussicht und ab 2000 U/min kommt die XO ins Gleiten.

DEN GESAMTEN TEST DER XO 270 RS FRONT CABIN FINDEN SIE IN DER FEBRUAR 2015 -AUSGABE VON BOOTE, DIE ES AB DEM 14. JANUAR 2015 IM HANDEL GIBT. 

Die XO 270 RS Front Cabin finden Sie hier: XO 270 RS Front Cabin im BOOTSMARKT 

Gebrauchtboote

Sie finden im Bootsmarkt derzeit 26.261 Gebrauchtboote, zum Beispiel:

Der große Gebrauchtbootmarkt von YACHT und BOOTE: Nicht nur private Angebote, sondern durch die Zusammenarbeit mit renommierten Bootshändlern ebenso eine Riesenauswahl an neuen und gebrauchten Yachten und attraktiven Booten

3,5 Millionen Boote angeschaut

Pogo 3

Klein und sportlich: Die Pogo der dritten Generation (Foto: Werft)

Über 3,5 Millionen Boote und Yachten haben sich die BOOTSMARKT User im vergangenen Jahr bei uns angeschaut. Ganz vorn in der Gunst der User lagen die Kajütmotorboote.

Kajütmotorboote machten im letzten jahr das Rennen, Insgesamt 1.176.197 Schiffe dieser Kategorie haben sich die BOOTSMARKT User anzeigen lassen. Auf dem zweiten Paltz lagen die Segelyachten mit 836.760 aufgerufenen Schiffen, dicht gefolgt von den offenen Motorbooten mit 607.267 Einheiten.

Kleine Boote liegen im Trend

Schaut man sich die Zahlen etwas näher an, dann addieren sich allein die kleineren und offenen Boote noch einmal zu insgesamt 802.308 gezeigten Datensätzen. Dabei sind die Jetskis und Schlauchboote noch nicht mitgezählt. Wobei die Schlauchboote allein auf 672.203 Boote kommen. Hier haben die Ribs mit etwas mehr als der Hälfte der Einheiten den Bug vorne. Dass der Trend zu kleineren Einheiten anhält, zeigt auch die Neuigkeitenliste der BOOT in Düsseldorf. Die Messe vermeldet auf Ihrer Website allein 15 Premieren bei den Segelyachten unter 10 Metern.

Was in diesem Jahr neu auf den Markt kommt finden Sie in der BOOTSMARKT-Boatshow

PB 66 BONKER – Die Pocket-Megayacht

Bonker 66Flevo Ship Holland PB 66 BONKER – Die Pocket-Megayacht (Foto: Werft)

Peter Lässig von BOOTE Magazin hat sich die Bonker angesehen: 
Ein Stahlverdränger der besonderen Art. Flevo Ship Holland ist ein familiengeführtes Unternehmen aus den Niederlanden, dessen Spezialität die Konstruktion von maßgefertigten Yachten ist. Hohe Qualität und fachmännisches Können zeichnen die Werft aus, man orientiert sich stets an den neuesten und modernsten Entwicklungen. Es wird gemäß den Anforderungen von Lloyd’s Registers gearbeitet, der Klassifikationsgesellschaft schlechthin, die höchste Anforderungen an Bauweise und Konstruktion stellt. Flevo Jachtbouw besitzt langjährige Erfahrung im Bau von Megayachten im "Westentaschenformat". Die Gebrüder Aart und Adriaan van Twillert sind die beiden Chefs von Flevo Ship Holland. Aart ist für das Wirtschaftliche zuständig und sein jüngerer Bruder Adriaan für das Technische. Aart hat eine über dreißigjährige und Adriaan über zwanzig Jahre Erfahrung im Bau von Motor- und Segelbooten aus Stahl. Bislang stehen 78 luxuriöse Yachten auf ihrer abgearbeiteten Auftragsliste. Das erscheint nicht viel, aber bei Bootslängen bis 35 Meter sieht das wieder anders aus. Beider Hobby ist Bootfahren, aber ihre Berufung ist das Bauen. Ihr Anspruch ist es, sich mit Flevo Jachtbouw auch international einen Namen für den Bau von luxuriösen Booten zu machen. Das bedeutet auch, für einen Auftrag, der die Raummaße der Produktionshalle überschreitet, kurzerhand die Halle in Länge und Höhe anzupassen.

DEN GESAMTEN TEST DER BONKER 66 FINDEN SIE IN DER DEZEMBER 2014-AUSGABE VON BOOTE, DIE ES AB DEM 12. NOVEMBER 2014 IM HANDEL GIBT.