Quicksilver Activ 805 Sundeck – Komfort und Performance

Quicksilver Activ 805 Sundeck

Quicksilver Activ 805 Sundeck: Große Sonnenliegeflächen und kraftvolle Motorisierung.

Franziska Könnecke vom BOOTE-Magazin berichtet über die neue Quicksilver Activ 805 Sundeck: Für die ideale Kombination aus Komfort und Performance – Die Quicksilver Activ 805 Sundeck bereitet Wassersportlern und Sonnenverliebten Freude.

Mit Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu vier Personen bietet die Quicksilver Activ 805 Sundeck eine verhältnismaßig geräumige Kabine mit separatem Sanitärraum und optionaler Marine-Toilette, zumindest für ein Boot von nur 7,88 m Länge. Für einen Tagesausflug können sogar bis zu neun Erwachsene mit an Bord kommen.

Die machen es sich dann auf der schnell einsatzbereiten Sonnenliegefläche mit zwei Chaiselongues bequem – laut Hersteller sogar das größte Sonnendeck ihrer Klasse. Das Cockpit kann in wenigen Minuten von einem Sitzbereich zu einem Essbereich und einem großen Sonnendeck umfunktioniert werden. Die doppelte Badeplattform und die robuste Leiter ermöglichen einfachen Zugang zum Wasser.

Die kraftvolle Einzel- oder Doppelmotorisierungen dürfte für eine ordentliche Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit sorgen, während die Mercury-Technologie sicheres und präzises Fahrverhalten garantiert. Der solide Rumpf, hohe Freibords und der ergonomische Steuerstand machen die neue Activ 805 bei jeder Geschwindigkeit und den unterschiedlichsten Wetterbedingungen zu einem sicheren Boot.

Wer mit der 805 Sundeck auf der Straße verreisen will, braucht einen starken „Schlepper“. Gezogen wird ein Daycruiser, der mit 400 PS motorisiert werden kann und serienmäßig mit Schlupfkabine, Pantry, Toilettenraum, wandelbarem Cockpit und funktionellem Steuerstand ausgerüstet wird. 

Die Quicksilver Activ 805 Sundeck finden Sie unter den BOOTSMARKT Premieren 

Winner 11 – kommt im Herbst

Winner 11

Mit 11 Metern Länge ist die Winner 11 die zweitgrößte der Winner-Yachten

Winner Yachts aus den Niederlanden erweitert die Serie seiner Yachten. Ab Herbst reicht das Angebot von der kleinen Winner 8 bis zu Winner 12. Neu dazu kommt jetzt die Winner 11

Nachdem die Winner Yachten in den letzten Jahren eine ganz eigene Linie bekommen hatten, die sie sauber vom restlichen Markt abgrenzten, wird die Winner 11 ihren direkten Konkurenten im Markt wieder ähnlicher. Als Konstrukteuere hat man das Büro Simonis Voogd Design beauftragt. Herausgekommen ist ein Schiff mit breiterem Heck, die Option auf zwei Steuerräder und dezentem Aufbau mit großen Fenstern.

Zwei Varianten sollen angeboten werden, wobei die Performance Version 300 Kilogramm leichter sein soll als das Tourenboot, einen höheren Mast mit mehr Segelfläche erhält und passend dazu einen tieferen Kiel. Im Herbst zu den ersten Messen soll ein Prototyp schwimmen und für 235.935 Euro inklusive Mehrwertsteuer angeboten werden.

Die Winner 11 finden Sie hier: BOOTSMARKT Premieren 

Gebrauchtboote

Sie finden im Bootsmarkt derzeit 26.261 Gebrauchtboote, zum Beispiel:

Der große Gebrauchtbootmarkt von YACHT und BOOTE: Nicht nur private Angebote, sondern durch die Zusammenarbeit mit renommierten Bootshändlern ebenso eine Riesenauswahl an neuen und gebrauchten Yachten und attraktiven Booten

PB 66 BONKER – Die Pocket-Megayacht

Bonker 66Flevo Ship Holland PB 66 BONKER – Die Pocket-Megayacht (Foto: Werft)

Peter Lässig von BOOTE Magazin hat sich die Bonker angesehen: 
Ein Stahlverdränger der besonderen Art. Flevo Ship Holland ist ein familiengeführtes Unternehmen aus den Niederlanden, dessen Spezialität die Konstruktion von maßgefertigten Yachten ist. Hohe Qualität und fachmännisches Können zeichnen die Werft aus, man orientiert sich stets an den neuesten und modernsten Entwicklungen. Es wird gemäß den Anforderungen von Lloyd’s Registers gearbeitet, der Klassifikationsgesellschaft schlechthin, die höchste Anforderungen an Bauweise und Konstruktion stellt. Flevo Jachtbouw besitzt langjährige Erfahrung im Bau von Megayachten im "Westentaschenformat". Die Gebrüder Aart und Adriaan van Twillert sind die beiden Chefs von Flevo Ship Holland. Aart ist für das Wirtschaftliche zuständig und sein jüngerer Bruder Adriaan für das Technische. Aart hat eine über dreißigjährige und Adriaan über zwanzig Jahre Erfahrung im Bau von Motor- und Segelbooten aus Stahl. Bislang stehen 78 luxuriöse Yachten auf ihrer abgearbeiteten Auftragsliste. Das erscheint nicht viel, aber bei Bootslängen bis 35 Meter sieht das wieder anders aus. Beider Hobby ist Bootfahren, aber ihre Berufung ist das Bauen. Ihr Anspruch ist es, sich mit Flevo Jachtbouw auch international einen Namen für den Bau von luxuriösen Booten zu machen. Das bedeutet auch, für einen Auftrag, der die Raummaße der Produktionshalle überschreitet, kurzerhand die Halle in Länge und Höhe anzupassen.

DEN GESAMTEN TEST DER BONKER 66 FINDEN SIE IN DER DEZEMBER 2014-AUSGABE VON BOOTE, DIE ES AB DEM 12. NOVEMBER 2014 IM HANDEL GIBT.